Hegel-Network

International Network Hegel’s Relevance / Internationales Netzwerk Hegels Relevanz:


Zweck ist die Etablierung eines internationalen Hegel-Netzwerkes, v.a. für Forscher, die Hegel mit einem systematischen Interesse und in kongenialer, dem deutschen Idealismus methodisch verpflichteten Weise thematisieren (also nicht einfachhin davon ausgehen, daß dieser Idealismus, um verständlich und relevant zu sein, der Übersetzung in einen anderen Philosophietypus bedarf). Der Titel des Netzwerkes Hegels Relevanz soll nicht nur die Relevanz einer Beschäftigung mit Hegel für die philosophischen Probleme der Gegenwart zum Ausdruck bringen, sondern auch für ein besseres Verständnis von Hegels Wirksamkeit in der Philosophie zu und nach Hegels Zeit sowie für seine Auseinandersetzung mit der Geschichte der Philosophie. Dies schließt gut an die seit längerem schon anhaltende intensive Beschäftigung mit Hegel an.

Im Unterschied zu bestehenden Netzwerken sind der Thematisierung von Hegels Philosophie weder systematisch noch historisch Grenzen gesetzt, finden jährliche Treffen statt, die zudem von einem systematischen Interesse geleitet sind und von den Referenten einer entsprechenden Methodik gemäß bearbeitet werden. Überdies bietet das Netzwerk besonders auch Nachwuchswissenschaftlern (Doktoranden und Postdocs) die Möglichkeit, sich international zu präsentieren und profilieren. Damit trägt das Netzwerk zur Kontinuität der Auseinandersetzung mit Hegels Philosophie bei.

Planung:             

2017 – Netzwerk-Tagung in Amsterdam
2018 – Netzwerk-Tagung in Jena
2019 – Netzwerk-Tagung in Prag

Steering committee of the International Network Hegel’s Relevance / Internationales Netzwerk Hegels Relevanz:
Jiri Chotas (Prag), Paul Cobben (Tilburg), Christian Krijnen (Amsterdam), Tereza Matějčková (Prag), Klaus Vieweg (Jena), Jean-François Kervegan (Paris).

Contact person:Christian Krijnen


Hegel’s Relevance Conference Amsterdam 2017

Concepts of Normativity, Kant or Hegel?

Program

Wednesday, 06.12.17

Room:WN-F607

13.15 – 13.30 Opening

13.30 – 14.30 Lars Heckenroth (Cologne): Das „Ich denke“ zwischen transzendentaler Begründung und absoluter Selbstbestimmung: Hegels Begriff des Begriffs in Auseinandersetzung mit Kants transzendentaler Einheit der Apperzeption

14.30 – 15.30 Thomas Oehl (Munich): Hegel on the Logical Ground of Self-Consciousness

coffee break

16.00 – 17.00 Christian Hofmann (Hagen): Im Ganzen bei sich selbst sein. Hegels Philosophie verwirklichter Freiheit

17.00 – 18.00 Tereza Matjeckova (Prague): History as the Progress in the (Un)Consciousness of Freedom? 

coffee break

18.30 – 19.30 Christian Schmidt (Leipzig): Freedom from Kant to Hegel

 

Thursday, 07.12.17

Room: Agora 4

9.00 – 10.00 Klaus Vieweg (Jena): Begriff und Freiheit bei Hegel

10.00 – 11.00 Jean-François Kervegan (Paris): Gibt es eine Philosophie der Geschichte? Kant versus Hegel

coffee break

11.30 – 12.30 Max Gottschlich (Linz): Zur transzendentalphilosophischen und dialektischen Bestimmung von Normativität

12.30 – 13.30 Christian Krijnen (Amsterdam): How is practical philosophy speculatively possible?

Lunch

Room: WN-F647

14.30 – 15.30 Martin Sticker (Dublin): Evil as a Distortion of Communication. On Hegel’s account of Evil as Subjectivism

15.30 – 16.30 Martin Bunte (Münster): Kants Formalismus der Ethik und Hegels Kritik

coffee break

17.00-18.00 Arthur Kok (Amsterdam): Can ‘persons’ appear? Hegel’s reconstruction of Christianity as the historical appearance of Kant’s autonomous subject

18.00 – 19.00 Benno Zabel (Bonn): Norm, Urteil und Strafe. Über den Zusammenhang von Autonomie und Autorität in Hegels Philosophie des Rechts

 

Friday, 08.12.17

Room: Kerkzaal 16A (Church room)

9.00 – 10.00 Jiri Chotas (Prag): The grounds of the Right of a State (Staatsrecht) between Kant and Hegel

10.00 – 11.00 Paul Cobben (Tilburg): Hegel's radicalization of Kant's Copernican turn: the internal unity of the natural and the moral law.

coffee break

Room: HG-15A33

11.30 – 12.30 Sasa Josifovic (Cologne/Moscow) Warum soll das ein Grund sein? Praktische Normativität, Rationalität und Motivation in Hegels Handlungstheorie

12.30 – 13.30 Alex Englander (Bonn): Hegel and the Normative Constitution of Desire

lunch

Room: WN-M623

14.30 – 15.30 Alberto Siani (Pisa): Europe and philosophy. Hegelian perspectives

15.30 – 16.30 Kurt Walter Zeidler (Vienna): Autonomy, Normativity and Reason

 

Contact registration

Hegel_relevance2017@hotmail.com

While there is no registration fee, those who wish to attend the conference are obliged to register via this e-mail address.

 

Accessibility

Route description: https://www.vu.nl/en/about-vu-amsterdam/contact-info-and-route/route-description/index.aspx

Map campus: https://www.vu.nl/en/about-vu-amsterdam/contact-info-and-route/route-description/map-vu-campus/index.aspx